Die Geschichte der Carl Duisberg Centren

1962

Am 26. Januar 1962 werden die heutigen Carl Duisberg Centren als gemeinnützige Carl Duisberg-Wohnheim Gesellschaft mbH mit der Aufgabe der Errichtung, Förderung und Unterhaltung von Wohnheimen für die ausländischen Stipendiaten der Carl Duisberg Gesellschaft e.V. (CDG) gegründet.

1962/1963

Die Carl Duisberg Centren Dortmund, München und Saarbrücken werden gegründet.

1965

Die Gesellschaft wird in Carl Duisberg Centren gemeinnützige GmbH umbenannt. Ein neues Geschäftsfeld ist die Durchführung von Deutschkursen für Stipendiaten der CDG.

1973

Der Carl Duisberg Förderkreis e.V. wird Mehrheitsgesellschafter der Carl Duisberg Centren gemeinnützige GmbH.

1974

Die Carl Duisberg Centren bauen ihr Deutschkursangebot aus und öffnen es über die CDG hinaus für Teilnehmer anderer Mittlerorganisationen, deutsche Firmen und ausländische Auftraggeber.

1975

Die Carl Duisberg Centren übernehmen im Auftrag eines großen Stipendiengebers aus Venezuela zum ersten Mal die Durchführung eines langjährigen Hochschulprogrammes mit mehreren hundert Stipendiaten.

1976

Die Carl Duisberg Centren übernehmen die frühere GEPRA (Gesellschaft für praktisches Auslandswissen) und bauen ein Sprachreisenprogramm auf. Zur selben Zeit beginnen Seminare zu den Themen Auslandsvorbereitung und interkulturelles Training für Führungskräfte der deutschen Wirtschaft.

1977

Die Carl Duisberg Centren starten Programme der Aus- und Fortbildung für Teilnehmer aus OPEC-Ländern.

1979

Der Carl Duisberg Sprachendienst mit Fremdsprachkursangeboten für deutsche Führungskräfte wird in Hannover gegründet.

1981

Das Carl Duisberg Centrum in Radolfzell am Bodensee wird eröffnet. Die Zusammenarbeit mit Partnern aus der deutschen Wirtschaft und der Bundesregierung bei Fortbildungsprogrammen für Iran und China beginnt. In Jakarta/Indonesien wird das erste Auslandsbüro der Carl Duisberg Centren eröffnet.

1987

Das Diplom "Wirtschaftsdeutsch" von Carl Duisberg Centren, Goethe-Institut und DIHT wird weltweit eingeführt.

1988

In der Lehrwerksreihe "Dialog Deutsch" der Carl Duisberg Centren wird mit dem Lehrwerk "Sprache im Betrieb" das erste ausschließlich videogestützte Lehrwerk auf dem deutschen Markt für den Bereich Deutsch als Fremdsprache fertiggestellt. Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung beauftragt die Carl Duisberg Centren mit der Durchführung eines langjährigen Stipendienprogrammes zur Förderung iranischer Nachwuchsführungskräfte.

1992

In Kuala Lumpur/Malaysia nimmt eine Repräsentanz der Carl Duisberg Centren ihre Arbeit auf.

1993

Die Carl Duisberg Centren Intertraining & Consult GmbH wird als Tochterfirma der Carl Duisberg Centren gemeinnützige GmbH gegründet. Das Büro in Moskau wird eröffnet.

1994

Die Heinz Nixdorf-Stiftung beauftragt die Carl Duisberg Centren mit der Durchführung eines langjährigen Wirtschafts-Bildungsprogrammes für junge Leute in Russland.

1995

Das Carl Duisberg Centrum in Mannheim wird eröffnet.

1998

Das Carl Duisberg High School Year wird ins Leben gerufen. Das Carl Duisberg Centrum Berlin und das Büro in Peking werden eröffnet. In größerem Umfang beginnen Studienreisen nach Deutschland für ausländische Fach- und Führungskräfte, bspw. aus China, Brasilien, Vietnam und Russland.

2001

Das Carl Duisberg Boarding School Program wird ins Programmangebot aufgenommen.

Die Open University eröffnet ein Studienzentrum in den Räumen der Carl Duisberg Centren in Köln.

2002

Die neu gegründete "Carl-Duisberg-Stiftung für internationale Bildung und Zusammenarbeit" übernimmt die Anteile an der Carl Duisberg Centren gemeinnützige GmbH.

2003

Study Abroad-Programme für Studenten amerikanischer Universitäten und Colleges beginnen.

2005

MTP 4, ein Managementtraining-Programm der Europäischen Union für Russland, die Ukraine, Aserbeidschan und Usbekistan wird an die Carl Duisberg Centren als führende Organisation eines Konsortiums aus neun europäischen Unternehmen vergeben.

2007

In China wird die Tochtergesellschaft Carl Duisberg Training Center Beijing gegründet.

2008

Das Carl Duisberg Centrum Rhein-Main wird eröffnet.

2012

Die Carl Duisberg Centren feiern ihr 50-jähriges Bestehen.

2016

Das Firmenkundengeschäft wird zu einem eigenständigen Geschäftsbereich.

nach oben